Archiv für Computer

Das HP Probook 4730s – bestes Notebook in dieser Preisklasse (meine Meinung)

Es gibt nicht viele Notebooks, die in kompakter Weise zu einem günstigen Preis sehr gute Leistungen ermöglichen. Das HP Probook 4730s ist hier eine Ausnahme. In einem edlen Metallgehäuse sind zahlreiche leistungsstarke Komponenten verpackt, die dieses Produkt auch für anspruchsvolle Aufgaben einsatzfähig macht. Als Prozessor der neueren Generation ist der Intel Core i5 2430M mit 2,4 GHz Taktfrequenz in der Lage, zahlreiche Rechenoperationen schnell auszuführen. Dies ermöglicht die Ausführung komplexer Programme auch für den professionellen Bereich. Das HP Probook 4730s besticht vor allem durch die Kombination aus modernem Design und der alt bewährten Intel Technologie. Mit inbegriffen ist in diesem Paket auch eine große Auswahl von verschiedenen Sicherheitslösungen und Multimedia Features für Fortgeschrittene. Hier kann man in wunderbarer Qualität Filme genießen, Musik hören, im Internet surfen und zahlreiche Textaufgaben sowie professionelle Anwendungen in einem Gerät problemlos ausführen. Das großzügige Displayformat mit einer Größe von 17,3 Zoll hält außerdem mehrere Farboptionen bereit.

Langlebigkeit und zuverlässige Leistung

Als bestes Notebook ist das HP Probook 4730s durch die Verarbeitung mit hochwertigem Metall sehr stabil und damit auch für eine sehr lange Zeit nutzbar. Vor allem das zeitlose Design verspricht Sinn für Geschmack. Die Spritzwassergeschützte Tastatur macht ein flexibles Arbeiten möglich. Weitere Sicherheitsmaßnahmen wie der HP 3D DriveGuard schützt wichtige Daten vor Erschütterungen. Mit dem integrierten HP Power Assistent wird die Energieversorgung optimal verwaltet und die Akkunutzungsdauer verlängert. Der Intel Core i5 2430M ist ein Quadcore Prozessor der zweiten Generation und erledigt mehr als 8 Prozesse gleichzeitig. Ausgestattet ist das Notebook weiterhin mit einer 640 GB großen Festplatte auf der sich Unmengen an Daten speichern lassen. Die 4 GB RAM Speicher ermöglichen auch das Arbeiten an größeren Dateien und Programmen. Vielfältige Prozesse können gleichzeitig ausgeführt werden. Ein integriertes DVD-Laufwerk mit Brennfunktion lässt viel Raum, um Daten zu speichern und Filme ausgiebig zu genießen.

Bestes Notebook mit Sicherheitsfeatures

Das HP Probook 4730s in Fragen der Sicherheit als bestes Notebook bezeichnet werden. Dies wird vor allem durch eine BIOS Authentifizierung gewährleistet, sowie mit der Passwortverwaltung des Credential Managers ermöglicht. Ebenfalls ist eine Laufwerkverschlüsselung integriert. Der Benutzer kann hier nach eigenen Vorgaben das vollständige Sicherheitssystem nutzen und in Anspruch nehmen. Dazu gehört auch die Gesichtserkennung durch HP Face Recognition, mit welche die Anmeldung sehr vereinfacht wird. Darüber hinaus sind all diese Einstellungen sehr übersichtlich zu verwalten.

Viele Multimediafeatures

In dem Paket des HP Probook 4730s ist das moderne Betriebssystem Windows 7 HP enthalten. Als bestes Notebook ist diese Kombination hervorragend geeignet, um zahlreiche multimediale Prozesse durchzuführen. Mit der Software ArcSoft TotalMedia Suite lassen sich Videos bearbeiten, Video- und Audiodateien wiedergeben und erstellen. Ein integrierter HDMI Anschluss ermöglicht die Verbindung zu einem High Definition Monitor. Der SRS Premium Sound ist außerdem in der Lage, Hintergrundgeräusche bei Videokonferenzen zu unterdrücken und damit die Soundqualität erheblich zu verbessern. Die integrierte Webkamera mit 720 Pixeln, sowie das integrierte Mikrofon machen die Kommunikation via Internet angenehm und effizient.

Das HP Probook 4730s ist damit Arbeitstier und Lifestyler in einem Gerät. Ein unbedingtes Muss!

Motorola Xoom 2 – eine Alternative zum Ipad 3?

Das Motorola Xoom 2 gilt als eines der viel versprechenden Tablets, das man in naher Zukunft dauerhaft auf dem Markt vorfinden kann. Es glänzt mit zahlreichen Vorteilen, weist allerdings leider auch den einen oder anderen Nachteil auf. Alles in allem ist aber anzumerken, dass Motorola mit seinem Xoom 2 nichts falsch gemacht hat und dadurch mit Sicherheit schon bald einige Marktanteile dazu gewinnen wird. Denn vor allem das Design des Xoom 2 hat es in sich. Es besticht mit einer geschwungenen Form, einem robusten Material und einer edlen Gesamterscheinung. Auch das Display gilt als einer der Vorzüge, mit dem das Tablet von Motorola der zweiten Xoom-Generation auf ganzer Linie zu überzeugen weiß. Die Größe von 10,1 Zoll sorgt für eine volle Übersichtlichkeit, die das Arbeiten mit dem Tablet deutlich zu vereinfachen weiß.

Gute Connectivity

Wer sich für das Motorola Xoom 2 interessiert, profitiert ferner von einer hochwertigen Technologie, mit der das Tablet daher kommt. Hierzu gehören etwa die Möglichkeit, sämtliche PC Dateien mit Hilfe von MotoCast ohne das Benötigen eines Kabels aufs Tablet zu übertragen sowie die 20-prozentig höhere Leistung gegenüber dem Vorgänger. Letzterer Punkt ist auf die Verwendung eines neuen Dual-Prozessors zurückzuführen. So kommt im Motorola Xoom 2 der 1,2 GHz Dual Core Prozessor zum Einsatz. Jedoch sind dies noch immer keine Spitzenwerte.

Weitere Vorteile, von denen man profitiert, entscheidet man sich für den Kauf des neuesten Streichs, den Motorola auf dem Markt platziert hat, liegen in der Beschichtung, die einen Spritzwasserschutz aufweist und somit sämtlichen Lösungen wie Kaffee, Wasser oder auch Cola entgegen wirkt, sowie in der Akku Leistung, die trotz einiger Testergebnisse in der Praxis völlig ausreichend ist. Allerdings dauert es etwas, bis sich der Akku komplett neu aufgeladen hat (ca. 8 Stunden).

Interessanterweise stand bei Amazon, dass man das Tablet nicht ohne SIM Karte installieren kann. Das ist Käse, denn WLAn reicht völlig aus, und wird bei der Installation des Tablets auch einwandfrei erkannt. Die Verknüpfung mit dem eigenen Google Account geht auch schnell von statten.

Auch positiv wirkt sich aus, dass man eine Hülle in Anspruch nehmen kann, um das Tablet aufzustellen und somit noch besser zu arbeiten.

Die externe Tastatur von Motorola sorgt als sinnvolles Zubehör dafür, dass man mit dem Tablet zügig arbeiten kann, wie es etwa bei Netbooks der Fall ist. Auch für Vielschreiber reagiert die Tastatur verhältnismässig gut, sie wird per Bluetooth einfach an das Tablet gekopppelt. Klappt reibungslos.

Licht und Schatten – manches ist wenig durchdacht beim Xoom 2

Nachteilhaft an der Hülle ist jedoch, dass diese ausgesprochen instabil ist, sodass es auf Dauer mehr als nervend sein kann, sie zu verwenden. Auch gibt es einige Ladeprobleme in dieser Hinsicht. Viele Apps lassen es nicht zu, dass man das Tablet buchstäblich “auf den Kopf stellt”. Das ist jedoch genau das Problem mit dem Micro USB Anschluss. Wenn man mit der Hülle arbeitet, wird dieser genau durch diese verdeckt. Also entweder bequem arbeiten mit externem Zubehör oder aufladen…

Googles Betriebssystem macht gläsern

Weitere Negativpunkte weist das Motorola Xoom 2 in Hinsicht auf die GPS Ortungsdienste auf, die allesamt individuell händisch abgestellt werden müssen. Umgekehrt wäre es deutlich charmanter. Neulich sprach doch Sergej Brin darüber, das Apple und Facebook das freie Internet kaputt machen…ja, wer denn noch? :-)

Die Google Sprachfunktion ist zudem in keinerlei Hinsicht konkurrenzfähig zu jener, die Apple mit Siri aufweist. Das Display spiegelt zudem ausgesprochen stark, was gerade bei Sonneneinfluss sehr nachteilhaft sein kann. Zwar ist die Einrichtung dank Google Android sehr simpel, jedoch findet man lediglich Android 3 beim Motorola Xoom 2 vor.

Mein Fazit nach einem Osterwochenende voller App Download – einen echten Workflow wie auf dem PC gibt es mit den Tablet PC´s noch lange nicht. Es ist mehr eine Ergänzung, selbst mit Zubehör ist es für Businessanwender nach wie vor eine Erweiterung.

 

Netbook Kaufberatung

Netbook Kaufberatung

Der Kauf eines Computers, vornehmlich eines Desktops, war vor einigen Jahren noch relativ leicht zu bewältigen. Es gab eine Handvoll von Keyplayern, die sich den Markt untereinander aufteilten, jedes neue Modell wurde sehnsüchtig erwartet, die Komponenten waren anhand der Produktbeschreibungen recht einfach zu ermitteln und zu verstehen. Mit der Etablierung des Notebooks und dem damit verbundenen technischen Quantensprung in der Computer-Erzeugung hat sich die Situation jedoch schlagartig geändert. Heutzutage beherrscht eine viel größere Zahl an Unternehmen den Bau der tragbaren Rechner, immer komplexere Komponenten tragen zu einer unglaublichen Differenzierung der Modelle bei. Und so sind es nicht mehr nur die Computer-Einsteiger, die einer Netbook Kaufberatung bedürfen, sondern immer häufiger auch bereits erfahrene Anwender, die Hilfe von außen benötigen, um den Überblick über den großen Hardware-Dschungel zu wahren und Fehlkäufe zu vermeiden.

Bis vor Kurzem genügte es, die Welt der Notebooks in die beiden Kategorien Privat- und Business-Notebooks einzuteilen, diese Einteilung greift aber längst schon zu kurz. Zur Erinnerung, erstere stellen die grundlegenden Hardware-Funktionen zur Verfügung, während zweitere merklich leistungsfähiger, wenngleich auch schwerer sind. Dazwischen gibt es nunmehr etliche Nuancen, aber auch gänzliche Weiterentwicklungen wie etwa die Gaming-Notebooks, die bereits vollwertigen Desktops mit enorm hoher Grafikleistung darstellen, dafür aber mit geringer Akku-Leistung aufzeigen. Daneben gibt es aber beispielsweise auch Subnotebooks – eine jüngere Entwicklung – deren Komponenten sehr stromsparend sind, womit eine hohe Akku-Laufzeit garantiert werden kann. Gänzlich neu im Kommen sind hingegen die Tablet-PCs, die wie ein dünnes Heft nahezu überall hineinpassen und an praktischem Handling nicht mehr zu überbieten sind. Diese Geräte eignen sich hervorragend auch für die Generation 50 Plus.